«

»

Jan 28 2017

Karin-Schoepke

Gedanken zum Inhalt von Silke Vallentins Buch

Leute, das neue Buch, das wir jetzt in unserem eigenen Verlag publizieren, ist DER Hammer. Ich sage das nicht, weil ich massgeblich daran beteiligt war (Eigenlob stinkt ja bekanntlich), sondern ich sage das, weil ich es wirklich so meine.

Silke ist es im Laufe ihrer langen Trainerjahre gelungen, eine Brücke zu schlagen zwischen Horsemanship und "ernster" Dressur. Ernst in Anführungszeichen, denn wirklich ernst geht es bei den Übungen gar nicht zu. Aber konzentriert, mit Fokus, mit Gefühl und mit Herz. Silke und ihr Team beweisen, dass man mit Knotenhalfter, Strick und Stecken weit mehr erreichen kann, als das Pferd "nur" nett zu beschäftigen.

Wir haben uns große Mühe gegeben, genau das zu beschreiben, es so aufzubereiten, dass auch der Einsteiger, der noch nicht so viel Erfahrungen mit Horsemanship gemacht hat, wertvollen Nutzen aus dem Buch ziehen kann. Es geht nicht darum, das Führseil zu schütteln oder mit dem Stecken zu wedeln, um das Pferd zu bewegen. Es geht darum, mit dem Pferd so zu kommunizieren, dass es unsere Gesten versteht und bald sogar unsere Gedanken liest. Das ist nicht möglich? Doch!

Wer Silke einmal beobacht hat, wenn sie mit ihren Pferden spielt, sieht, dass es funktioniert. Die Pferde "hängen an ihren Lippen", äh… an ihrem Körper. Sie achten darauf, wie sie sich bewegt, ob sie sich entspannt oder sich aufrichtet und tun es ihr nach. Das ist wirklich faszinierend. Und Silke lächelt!

Wenn man einmal diese Kommunikation aufgebaut hat, dann geht es nicht mehr darum, DASS sich das Pferd bewegt. Nun hat man Kapazitäten frei, darauf zu achten, WIE sich das Pferd bewegt.

Silke gibt in ihrem Buch viele Schritt-für-Schritt Anleitungen – mit zahlreichen Tipps, was man tun kann, wenn es nicht so funktioniert, wie erhofft.

Wir haben aus über 6000 Fotos die besten herausgesucht, um das geschriebene Wort optisch zu ergänzen. .

Dazu gibt es viele Grafiken, die ebenfalls für mehr Verständnis sorgen. Silkes Entwicklung der vier Qualitäten einer Übung ermöglichen es auch dem Einsteiger, Fortschritte einer Übung zu erzielen und vor allem auch zu erkennen.

Lasst euch von dem Buch zu neuen Übungen und vielleicht zu einer anderen Einstellung zum Pferd inspirieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.