Ausbildungsstunde mit Donovan

Gestern bei der gemeinen Kälte habe ich mit Donovan ein bisschen Parelli gespielt, heute ist wieder HSH dran. Also: Das Pferd ab in die Ausrüstung und dann in die Halle.
Anfangs ist er noch ganz fröhlich bei der Sache. Ich beginne allmählich, ihm kurze Schritte beizubringen. Das funktioniert allerdings nur sporadisch: Ich gehe rückwärts, er muss vorwärts gehen. Und das in möglichst kleinen Schritten.
Das kann Donovan gar nicht verstehen. Bisher musste er fleißig sein, jetzt soll er Minischritte machen. Jeden richtigen Versuch lobe ich sehr. Ich darf das nicht zu lange machen, weil er sich sonst über die Übung ärgert und anfängt, sich zu wehren. Deshalb ist nach zwei langen Seiten Schluss. Dann darf er ein paar Runden auf dem Zirkel gehen, in einem fleißigen Trab. Jedes Mal, wenn er am Spiegel ankommt, muss er anhalten und stehen.
Nach drei Versuchen, hat er kapiert um was es geht und hält bereits auf Wortkommando an. Das ist ein großer Fortschritt für den freiheitsliebenden Kerl. Das Hinterhergehen lasse ich heute, weil er recht gut mitmacht und ich ihn nicht provozieren möchte.
Zum Abschluss ein paar Minuten Spanischen Schritt und er darf zurück auf seine Weide.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.stall-schoepke.de/?p=533

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.